· 

#16 - Kleiner Hamburg-Foodguide

Fressen & rollen in HH

Dieser kleine Guide ist für alle, die gerne kulinarisch reisen, so wie ich :-) Natürlich ist das nur ein MINIMALER Einblick in all die Möglichkeiten die sich in dieser wundervollen Stadt eröffnen und nur die Summe aus meinem vergangenen Aufenthalt in der Stadt. Meine Auflistung hier ist also selbstredend nicht abschließend für all die Lokalitäten und Restaurationen, die ich noch gerne besucht hätte. Außerdem sind die Vorschläge weniger von den Sehenswürdigkeiten als vielmehr von den Essenswürdigkeiten geprägt, weil ich die Stadt schon öfter gesehen habe und deshalb nicht mehr gezielt die optischen Hotspots für Touristen aufsuche. Allerdings habe ich hier - wenn es sich aufgrund der räumlichen Nähe geradezu aufdrängte - zumindest Tipps eingefügt, was man sich noch anschauen könnte bei der jeweiligen Fressgelegenheit.

 

Meine Empfehlungen habe ich sehr sehr grob in "östlich" und "westlich" der Außenalster sowie den "Süden" aufgeteilt - zur Kenntnis!

 

Viel Spaß beim Appetit holen! Lass mich wissen, was deine Favoriten sind oder waren :-) 

Fortbewegung

Für mich und Mister haben sich die E-Roller in Verbindung mit ein paar Fußwegen bewährt. Täglich eine 24h-Freischaltung für knapp 10 Euro gebucht und immer mobil gewesen. Die Roller stehen überall herum und dürfen auch fast überall abgestellt werden. Man kann von ihnen halten was man will, aber mit entsprechender Rücksichtnahme bei der Benutzung kommt man damit sehr gut voran während man unheimlich viel von der Umgebung wahrnehmen kann und super flexibel ist. 

 

Alternativ bietet sich das gute Streckennetz der Hamburger U-Bahnen sowie Fähren an, die auch auf der Außenalster verkehren. Weiterhin gibt es Fahrradverleihe (städtisch und mit Nutzung von A nach B oder private Anbieter, bei denen das Fahrrad abgeholt aber auch wieder abgegeben werden muss). 

 

Uber sind in Hamburg nicht so verbreitet und schwer zu bekommen. 

 

Eine Besonderheit in Hamburg ist "MOIA", insbesondere Abends/ Nachts nach dem Genuss einiger Alkoholika und damit verbundener Nutzungshinderung der E-Roller. Hierzu am besten selbst informieren. Es handelt sich um eine Art Elektro-Sammeltaxi, das flexible Haltestellen anfährt und über eine App nach Bedarf gebucht werden kann. Es verkehrt nahezu lückenlos rund um die Uhr. Wir haben es nicht genutzt, uns aber sagen lassen, dass es eine gute und oft genutzte Möglichkeit sei. 

"EAST" - Winterhude

Ein sehr schönes Stadtviertel wie ich finde, gelegen zwischen Stadtpark und Außenalster, geprägt von Mehrfamilienhäusern und super vielen kleinen Cafés in den EGen dieser Häuser. Außerdem Einkaufsläden mit individuellen Angeboten. Hier kann man sich einfach in "Serpentinen ohne Höhenmeter" durch die Parallelstraßen bewegen und entdeckt überall ein neues, sympathisches Café. 

 

Es empfiehlt sich von hier aus auf jeden Fall einen Abstecher in den Stadtpark zu unternehmen und das Planetarium sowie den Stadtparksee (zum Baden geeignet) zu besuchen. 

 

Am Ufer der Außenalster kannst du eine Weile flanieren und dabei die Prachtbauten der "Uhlenhorster" bewundern. Oder einfach in die andere Richtung den Blick über das Wasser schweifen lassen... 

Winterhude: Kaffee, Kuchen & Co.

Stockholm Espresso Club

Ein (räumlich betrachtet) winziger, inhabergeführter Laden mit größerem Außenbereich, in dem, so schien es, die ganze Familie arbeitet - und das mit ansteckender Freude. Pfeifen, Singen und Tanzen während die Cafés serviert werden - WIR mochten es sehr. 

Anmerkung: auf den Bildern oben habe ich um eine Portion "Extra Käse" gebeten. Das Ergebnis: ca. 150g Cheddar auf dem Rührei! DAS war großzügig ;-)

 

Abgesehen von der entspannten Atmosphäre:

 

1.) LAGE

Die Örtlichkeit liegt in einer ruhigen Seitenstraße, man kann schön draußen im Schatten oder Halbschatten sitzen. Drinnen gibt es wenige aber gemütliche Plätze. 

2.) BESONDERHEIT

Die Besonderheit besteht hier wohl in den Kaffeespezialitäten: auf der Webseite ist die Rede von "Kaffee-Sommeliers". Die Darreichungsform im Reagenzglas sagt alles ;-) Die Zubereitung erfolgt sowohl "klassisch" im Siebträger als auch (für mehrere Personen und nicht ganz billig) im "Syphon", also per Vakuumverfahren und maximal optisch faszinierend. Wir hatten Glück, dass eine andere Gruppe diese Spezialität für sich geordert hatte.

3.) ESSEN & TRINKEN

Es gibt auch Milchalternativen sowie frische Frucht- & Gemüsesäfte, auch zum selbst mixen auf Wunsch. Weiterhin sehr leckere Brote mit cremigem Rührei und einer fairen Menge Avocado zu angemessenem Preis. Selbst gemachte Kuchen und Muffins sowie kleine Müsli-Gläschen mit Joghurt und Früchten oder PANCAKES. Aber so richtig fluffige mit allerlei Süßkram drauf. Sehr "american" obwohl das Café schwedisch geführt ist.

4.) SONSTIGES

Im Café gibt es einen kleinen Shop in dem du auch zBsp. die eigenen Kaffeebohnen, Gläser und Tassen und all sowas erwerben kannst.

Café susi

Für mich ein optisch weniger ansprechendes Ambiente ("Kantine") aber die Speisen sahen so fantastisch und so GAR NICHT nach Kantine aus! Wir hielten uns fast eine Stunde dort auf und haben viele der Speisen auf der Karte auf den umliegenden Tischen landen sehen. WOW! Leider waren wir zu satt, aber der zur Sättigung führende Karottenkuchen war wirklich ÜBERRAGEND. 

 

1.) LAGE

An einer etwas mehr befahrenen Straße aber dennoch ruhig, weil in den Seitenstraßen dieses Stadtteils generell nicht so viel Verkehr herrschte. Die Bestuhlung draußen mit Holzlamellen-Gartenmöbeln ist etwas unbequem aber annehmbar.

2.) ESSEN & TRINKEN

Die Karte ist klein aber besonders. Sauerteigbrote mit allen möglichen Feinheiten, zBsp. "Ei-Benedikt auf Avocado mit Sauce Hollondaise". Es gibt verschiedene Frucht- und Gemüsesäfte und die "üblichen Verdächtigen" in schöner Ausführung. Der Kaffee war gut, der Cappuccino allerdings weniger gut als im Stockholm Espresso Club. Geschmackssache.

Das Café empfehle ich dennoch wärmstens, weil die Brote einfach zu gut aussahen und der Karottenkuchen einfach so lecker und so offensichtlich selbst genmacht war, dass sicherlich auch die anderen Süßspeisen aus der Vitrine was können!

Frau Larsson

Frau Larsson erhält von mir bedingte Besuchsempfehlungen aufgrund von Besonderheiten bei jedem der nachfolgenden Punkte, die man eben für sich als Vor- oder Nachteil bewerten muss. 

 

1.) LAGE

Super verkehrs-ruhig gelegen, ziemlich klein und fein sowohl außen als auch innen. Man sitzt halb-gemütlich auf und an Mini-Biertischgarnituren oder Gartenstühlen. 

Der Platz ist geschützt und grün, schattig und angenehm. Gegenüber befindet sich ein Spielplatz - für die Muddis unter den Leser-innen vielleicht interessant. Auch für alle mit Geräusch-Intolernanz. Wenn die Kids spielen, dann eben nicht leise.

2.) BESONDERHEIT

Definitiv die Vitrine mit vielen offenbar selbst gemachten Kuchen und Kleinikeiten, die alle so verdammt lecker aussahen!!! Außerdem ein kleiner kulinarischer Tante-Emma-Laden an der Kassentheke. Echt nostalgisch-niedlich. 

3.) ESSEN & TRINKEN

Das Highlight ist auf jeden Fall das selbst gebackene Brot das auch als solches in der Karte ausgewiesen ist. Es ist herb aber gleichzeitig fruchtig, super saftig und vollmundig, einfach ein MUSS wie ich finde! Hier in Kombination mit Weichkäse und Preiselbeer-Kompott. HERRLICH!!! Das ist tatsächlich der hauptsächliche Grund weshalb sich der Besuch aus meiner Sicht lohnt!!!

Der Rest (siehe Foto) war solide aber nicht Besonders. Die Schnecke war gar nicht meins (perfekte Größe aber trocken und sehr langweilig - dann lieber die KUCHEN testen!!!) der Cappuccino wie aus dem Automaten: unten der Kaffee, oben eine 4cm-Schaumhaube mit "Zipfel". Wer das MAG ist hier richtig, ich finde ganz furchtbar ;-)

Cheesecake heaven

Frag nicht, warum ich hier so wenige Bilder gemacht habe. Du musst mit meiner Beschreibung und deiner eigenen Wahrnehmung vor Ort vorlieb nehmen, denn das ist eine wirkliche Empfehlung!!!

 

1.) LAGE

Die Location ist nichts erwähnenswert Besonderes. Süß und überschaubar, man sitzt ganz nett und privat an kleinen Tischen.

 

2.) BESONDERHEIT

Selbsterklärend: hier gibt es Cheesecakes - also Käsekuchen - in mannigfaltigster Ausgestaltung!!!

hier zu sehen: Apple-Crumble Cheesecake mit Keksboden

3.) ESSEN & TRINKEN

Guter Kaffee, leckerer Cappuccino mit anständigem "Schaum", also feinporigem Schaum der auch IM KAFFEE ist, nicht nur als Haube obendrauf und vor allem OHNE Kakaopulver, stattdessen mit hübscher Latte Art.

Wir haben nur einen Käsekuchen getestet von den unzähligen Möglichkeiten. Die Stücke sind RIESIG und unsere Auswahl war FANTASTISCH. Wirklich wahr, so muss Käsekuchen! Daher bin ich der Überzeugung, wer sich so sehr spezialisiert produziert sicher auch in den Varianten "Franzbrötchen", "Nutella", "Carrotcake" oder "Brownie" das Beste was aus Käsekuchen werden kann. Sehr kreativ und attraktiv. Anschauungsbeispiele zu Hauf auf Instagram (@cheesecakeheavenhh).

Elbgold

Angeblich eins der besten Franzbrötchen, für mich allerdings einfach eine gewöhnliche und nicht sehr herausragende Zimtschnecke. Okay aber kein Highlight, nur falls du - wie ich - den lobsprühenden Internet-Bewertungen oder anderen Empfehlungen folgen möchtest weise ich an dieser Stelle darauf hin ;-)

Der Laden liegt an der Hauptverkehrsstraße und man sitzt draußen an einer Ein-/ Ausfahrt. Ich fand es nicht so gemütlich. 

Der Cappuccino war gut und die Bedienung sehr freundlich. Mehr kann ich dazu nicht sagen. 

Weitere Essens-Empfehlungen

Wochenmarkt am Goldbekufer

Leider habe ich keine Bilder gemacht, aber es lohnt sich, sich zwischen den vielen Marktständen am Goldbekkanal treiben zu lassen. Hier werden laut Internet "regionale Erzeugnisse des städtischen Umlands" angeboten. Interessant zBsp. für eine kleine Käse-Variation, ein frisches Stück Obst oder vielleicht auch ein Krabbenbrötchen zu "normalen" Preisen. 

 

Kleiner "Geheimtipp" am Rande also: wer die Touri-Preise nicht zahlen möchte, der genießt hier ein leckeres Krabben- oder Fischbrötchen. Das BESTE Fischbrötchen gibt es allerdings woanders ;-) Also auf dem Markt: Krabbenbrötchen und FISCHBrötchen definitiv bei "BRÜCKE10"!!!

Pizza "Social Club"

Leider habe ich hierzu keine eigenen Erfahrungen gesammelt, aber diese Location steht auf jeden Fall auf meiner Liste! 

Da sie sich im räumlichen Umfeld befindet dachte ich, es ist vielleicht trotzdem interessant :-)

Winterhude - Aktivitäten

Wie bereits erwähnt, möchte ich hier zumindest ein paar Möglichkeiten nennen :-)

Stadtpark

Im Stadtpark befindet sich das Planetarium, das mindestens von außen auch sehenswert ist. Wer tiefergehendes Interesse hat: bittesehr. 

Der Park ist hübsch und recht groß, eignet sich also für einen Verdauungsspaziergang mit etwas Kondition. 

Weiterhin gibt es hier den Stadtparksee - ein kanalgespeistes Naturschwimmbecken das Eintritt kostet und gepflegt ist. 

Außenalster-Ufer

Einfach ein schöner Abschnitt der Außenalster, so wie jeder Abschnitt ;-) Man kann wundervoll sitzen und gucken. 

SUPLEGION

SUP wie Stand Up Paddling, genau! Nahe des Kanals befindet sich der Einstieg in ruhigere Gewässer-Reservoirs, die schließlich in die Außenalster münden. Wer das probieren möchte: das sah nach sehr viel Spaß aus und ist sicherlich eine Aktivität, nach der man wieder hungrig ist ;-)

Fähranleger Mühlenkamp

Direkt bei "SUPLEGION" gegenüber befindet sich der Fähranleger, angebunden an die "Alster-Linienschifffahrt". Also eine Möglichkeit, den Stadtteil per Fähre zu erreichen oder auch zu verlassen. Ein schöner Zeitvertreib um günstig von A nach B zu gelangen und dabei noch was zu sehen.

"WEST"

Schanze / Karoviertel / St. Pauli

Hier beziehe ich hauptsächlich das Schanzen- und Karolinenviertel sowie St. Pauli ein. 

 

Hier findest du UNFASSBAR viele Möglichkeiten. Sowohl kulinarisch als auch zum Anschauen. Es steht noch so einiges auf meiner kulinarischen Liste für die nächsten Besuche, daher wirken meine Empfehlungen vielleicht zu rar für einen so großen Bereich. 

Wer sich jedoch viel anschaut zwischendurch und vielleicht auch viel läuft, der bekommt Hunger und findet hier mit Sicherheit ausreichend Tipps, um diesen zu befriedigen. 

 

Wo du anfängst? Aus meiner Sicht tatsächlich im Hauptbahnhof bei "Franz & Friends"! Von hier kannst du mit dem besten Proviant überall hin starten - mit jedem erdenklichen Fortbewegungsmittel.

Schanze & Karoviertel

Ein Viertel mit Café an Restaurant an Bar an Trinkhalle ;-) Wer hier nicht irgendwo kulinarisch hängen bleibt ist mir suspekt. Dafür eine sehr beschauliche Auswahl an Lokalitäten, dafür aber sehr "ernste" Empfehlungen!

Törnqvist

Besondere und immer neue Kaffee-Spezialitäten mit "Refill". Aktuell (Corona) leider ausschließlich To-Go im Pappbecher und daher geschmacklich nichts mehr für den Sommelier mit feiner Zunge. Allerdings ein so unglaublich leckerer Cardamon-"Knoten", dass ich da sogar von sonstwo aus dem Stadtgebiet nochmal hingefahren wäre, wenn mein Magenvolumen es noch erlaubt hätte. Besser als ein Franzbrötchen???

 

Das Knötchen ist jedenfalls klein und passt immer mal ganz gut rein zwischendurch ;-)

M.i.p.

Hier habe ich leider keine Bilder gemacht. Wie schade - da muss ich wohl nochmal hin ;-)

Ein super uriger und authentischer Laden für diese Umgebung. Außen leicht ranzig irgendwie und von innen ein schöner Altbaucharme der nur "halb restauriert" ist. Ich mag das total und liebe die Mischung aus portugiesischen Backwaren wie Pastel de Nata und süßen, feinporigen Croissants mit herzhaftem Belag in Verbindung mit eiskaltem Bier. Urlaubsfeeling - vielleicht auch weil ich Portugal lieb(t)e und die Pastel de Nata wirklich gut sind!

Franz & Friends

ACHTUNG: hier handelt es sich um eine Fehlinformation bei google. Gemeldet habe ich diesen Umstand bereits, aber es hat sich bisher nichts an der Angabe geändert, dass nach wie vor auf den Maps eine "Franz & Friends" Filiale nahe der U-Bahn Station "Sternschanze" angezeigt wird. Die existiert dort allerdings NICHT. Dort befindet sich ein anderer Bäcker... (Le Crobag).

St. Pauli

Vergiss die Reeperbahn! Lustigerweise befindet sich lediglich zwei Parallel-Straßen nördlich dazu die "Paul-Roosen-Straße" (westlich) die im weiteren Verlauf zur "Clemens-Schultz-Straße" (östlich) wird. 

Hier findest du entlang der Straßen buchstäblich eine individuelle Versackermöglichkeit nach der anderen. Perfekt fürs "Hopping" und treiben lassen. Die Örtlichkeiten sind häufig inhabergeführt und entsprechend individuell und mit viel Seele und Charme und Liebe. 

Das Publikum hat nichts mit der Reeperbahn zu tun. Hier ist jedes Alter vertreten - nebeneinander und miteinander. Die Menschen sind so unterschiedlich optisch, dass sie schon fast wieder alle gleich sind: nämlich individuell. Das ist wohl die Gemeinsamkeit die es am ehesten trifft. 

Käse- und Weinläden findest du hier, aber auch klassisch Cafés oder Bars mit den typischen Aperitifs.

 

Gehe hier unbedingt einfach Abends entlang und entscheide intuitiv wo es dich hinein zieht oder bleib auf der Straße stehen und beobachte - man kommt sich gar nicht vor, als wäre man nur in einer Bar wenn man auf der Straße steht, weil sich das Straßenpublikum eh vermischt. 

Meierei St. Pauli

Anhand der Bilder unschwer zu erkennen: unser absoluter Lieblingsladen dort!

Super sympathisch und authentisch, fantastische Speisen, sehr tolle Weinberatung, leckere Cocktails, perfektes Ambiente und tolle Lage. Zu jeder Tageszeit eine Empfehlung tatsächlich.

 

Die Pizza ist flammkuchenartig dünn, super knusprig und exakt so reichlich belegt, dass sie nicht durchsuppt und in der Hand stabil gehalten werden kann. Wer also DÜNNEN Pizzateig mag der knusprig ist, kann sie hier eine Feinheit gönnen!

Die selbstgemachten Gnocchie waren ebenso fein wie der hausgemachte Karottenkuchen (der lediglich etwas mehr Frosting vertragen hätte).

 

Ernsthaft: geh mal da hin und teil dir eine Pizza und bestell danach noch eine ;-)

Es gibt auch schön natürlich aromatisierte Öle zum Verfeinern und ein super leckeres Vollkorn-Körner-Brot.

Tazzi Pizza

Auch hier wieder -KEINE BILDER. Die Entstehung dieses Guides war nicht geplant, lediglich aufgrund der Nachfrage hab ich mich bemüht. Aber hier war ich nicht zum letzten Mal und Bilder werden nachgereicht. Bis dahin machst du dir deine eigenen Bilder.

 

Die Pizza hier ist im Gegensatz zu der bei der Meierei ganz anders. Der Rand ist dick, weich und fluffig, der Belag sehr käsig-tomatig und der Boden darunter komplett knatschig und durchgeweicht. Wer die Pizza SO lieber mag, ist hier genau richtig. Für mich war allerdings nicht die Pizza das Highlight, sondern das PIZZABROT! Ohne Belag ist es natürlich nicht durchgeweicht, sondern einfach wahnsinnig lecker weich-fluffig mit Steinofen-Aroma und PERFEKT zu dem cremigen Burrata, wenn du lieb fragst auch mit TRÜFFELÖL. Alarm, das war der Himmel!!!! Außerdem gibt es hauchdünnen Schinken, Nutella-Pizza und Tiramisu. Also eine tolle Location für Mittags oder Abends um den Hunger und ersten Durst zu stillen. 

Luicella's Ice Cream

Auf meiner Wunschliste - angeblich mit das beste Eis in der Stadt! Haben wir leider nicht geschafft noch zu testen!

"SOUTH"

Landungsbrücken und "Stadtmitte"

Etwas undifferenziert ausgedrückt aber so erschien mir das ausreichend logisch. 

 

Brücke 10 - Landungsbrücken

Die Brötchen hier sind meiner Meinung nach die Besten - und wenn ich BRÖTCHEN sage, meine ich tatsächlich die Teiglinge außenherum. Die Fischspezialitäten sind überall sehr ähnlich, frisch und lecker. Durch die hohe Nachfrage dort liegen die Brötchen eh nie länger in der Auslage. Die Chance auf noch warme Brötchen ist hoch. Außen knusprig und innen schön weich - nicht zu luftig sondern viel Teig. 

Mein Favorit: Matjes. Schön salzig! Wer es weniger salzig und dafür säuerlicher mag bestellt sich Hering. Backfisch ist relativ langweilig aber natürlich auch lecker - mit viel Mayo ;-)

Die Aussicht spricht für sich - gönn dir ein standesgemäßes Getränk dazu. Zwei Fischbrötchen plus zwei Getränke für knapp 18 Euro. Ja, teuer. Aber hey: die Summe machts wertvoll. 

 

Tipp: wie oben erwähnt würde ich hier in keinem Laden an den Landungsbrücken ein Krabbenbrötchen bestellen, weil die wirklich scheisse teuer sind. Wir haben welche für ganze 2-3 Euro wenier auf dem Markt in Winterhude am Goldbekkanal gefunden und ich bin sicher, da gibt's noch mehr solcher Beispiele.

Hamburg del Mar & Strand Pauli

Beide Locations liegen nahe der Landungsbrücken. 

Sie sind von den Leistungen vergleichbar, es ist absolut Geschmackssache was dir mehr zusagt. Es gibt Cocktails zu erhöhten Preisen in sehr schönem Ambiente mit Sand an den Füßen. 

Im Hamburg del Mar ist das Angebot eher flüssig, im Strand Pauli gibt es mehr Auswahl zum Kauen und nicht nur Liegestühle sondern auch Bartische, Sessel, Hängestühle und mehrere Bereiche.

Du solltest beide Örtlichkeiten besuchen und schauen, wo du dich wohler fühlst.

Tagliere e Vino

Der Name sagt es schon so ziemlich:

Taglieri - italienisch für "Schneidbrett" und die kommen belegt mit allen möglichen Aperitivos. Da gibt es eine große Auswahl und wir haben uns nicht zurückgehalten. Es war alles fantastisch. Teste dich durch - Burrata mit oder ohne Grillgemüse, Panini getoastet aber auch Pasta mit Pesto (und Burrata oder Mozzarella), sehr leckeres Brot (Ciabatta) und dazu hausgemachte Dips. LECKER!

Sehr zu empfehlen ist eine kleine Weinberatung der sehr fachkundigen Angestellten und AUF JEDEN FALL die Cantuccini mit Vin Santo - einem süßen Dessertwein, in den man die harten Mandelkekse tunken kann. 

Es war teuer - aber es hat sich mehr als gelohnt. Wir haben das Essen sehr zelebriert und die Bedienung war professionell und hat gleichzeitig eine tolle Gemütlichkeit in dem Ambiente geschaffen - wie "bei Freunden". Also wirklich "La dolce Vita"! Ich würde diese Lokalität tatsächlich als FRÜHEN Einstieg in den Abend wählen. Wir haben zwar viel gegessen, aber uns auch länger aufgehalten. Dadurch, dass wir keine Pasta oder ähnliches sondern "nur" mehrere Vorspeisen hatten hätte es zwar als Haupt-Abendessen durchgehen können, aber hier kann man auch einfach toll für die mehrgängige "Vorspeise" mit Dessert vor einem anderen Restaurant her kommen ;-)

 

Anmerkung: das Grillgemüse zum Burrata war uns nicht "durch" genug, also zu bissfest. Das haben wir bemängelt und das Gemüse wurde umstandslos von der Rechnung genommen. Sehr kundenfreundlich!

nAKAMA

Das Bild ist leider lächerlich und wird dem nicht im Ansatz gerecht. Es handelt sich um ein Sushi-Restaurant der - meiner Meinung nach - sehr besonderen Art. Das Ambiente ist sehr modern, trotz oder WEGEN der WAND aus Winkekatzen?

 

Perfekter Service und ausgefallene sowie auch klassische Sushi-Spezialitäten - oft mit Saucen und einfach wunderschön serviert und SO LECKER!!! Speisekarte gibt's praktisch als QR Code und es sind ausreichend Bilder vorhanden für eine schöne Inspiration. Ich empfehle besonders die "Nakama-Rolls" und alles was frittiert ist! Knusprig-cremig-himmlisch. Das Dessert war solala, leider. Etwas langweilig und wirkte auch nicht selbst gemacht (zumindest die Mochi mit Eis-Füllung nicht). Weiterer Wermutstropfen: die Supermarkt-Sojasauce. Da schmeckt mir persönlich die koreanische Sojasauce wesentlich besser.

 

Besonders war, dass der Mit-Inhaber, ein blonder, jüngerer und sympathischer Kerl, persönlich an den Tisch kam um die "Qualitätskontrolle" durchzuführen. Das war bemerkenswert und schön, wie ich finde. Es war ihm merklich persönlich und WIKRLICH wichtig, dass sich seine Gäste wohlfühlen. Die "Sojasaucen-Kritik" konnte somit sofort bei der richtigen Stelle landen. Das ist doch mal was!

 

Unterm Strich "teuer", aber das "kostet Sushi halt". Wer Sushi essen geht darf eben keine Pommespreise erwarten. Dafür war es wirklich überragend. 

Franzbrötchen

Platz 1: Franz & Friends

Okay, das ist schwer. Was ist schon "das Beste", nach welchen Kriterien?! Wenn man sich durchfragt gibt es mehr Meinungen als befragte Menschen, wie so oft. Einfach sehr sehr sehr Geschmackssache. 

FÜR MICH gab es die besten Franzbrötchen bei "Franz & Friends" (im Hbf. und NOCHMAL Obacht: die Filiale laut google Maps an der Sternschanze existiert dort nicht!). Du solltest zusehen, dass du ein möglichst Frisches bekommst und mein Favorit war definitiv das mit Streuseln! 

Mutterland

Hier handelt es sich um ein Exemplar aus dem Haus "Mutterland" - in der Standard Version. Es gibt dort noch welche mit Frischkäse obendrauf und mit Äpfeln in der Mitte und all sowas. Es war lecker, aber zu wenig gesüßt für meinen sehr süßen Geschmack und auch kein richtiges Franzbrötchen, eher eine gute Zimtschnecke vom Blech (dicht aneinander gebacken und dann wie von einem Brötchenkranz voneinander losgestochen quasi, beim Kauf). Keine Frage ein leckeres Gebäck, aber einfach kein Franzbrötchen. Kennst du "Zeit für Brot"? Exakt DAS im Grunde :-)

Sonstige

Augrund meiner Umfrage auf Instagram habe ich sehr viele Tipps erhalten und die will ich an dieser Stelle einfach ohne Wertung weil ohne eigenen Test niederschreiben:

 

- Bäckerei "Junge" (oder auch "Junge - die Bäckerei")

- "Die kleine Konditorei"

- "Dat Backhus"

- "Lieblingsplatz"

- "Bäckerei Wiedenroth"

 

Letztlich ist der Hype um das Franzbrötchen sicher ein KLEIN BISSCHEN touristisch übertrieben. Es ist unterm Strich eine Zimtschnecke. Wenn sie gut gemacht ist, aus meiner Sicht, ist sie außen knusprig und die innenliegenden Teigschichten weich und leicht fluffig mit geschmolzenem, braunem Zucker und viel Zimt, einem buttrigen Geschmack und KLEBRIG. Außerdem hat es die richtige Form zu haben. Ich habe mir in einigen Läden in der Auslage die sogenannten Franzbrötchen angesehen und keines erfüllte die genannten Kriterien. 

Die meisten sehen aus wie vetrocknete und blättrige Krümelteile. Enttäuschend. 

Wenn jemand doch noch DEN ULTIMATIVEN Tipp hat: gerne per Nachricht an @maedelklein ;-)

 

PS: Die beste Zimtschnecke gab es in Bremen im "Harbour Coffee" ;-) Bisschen weit weg, aber vielleicht für den einen oder die andere interessant. Die Fotos sind mal wieder halb so aussagekräftig wie Fotos eben für Geschmack aussagekräftig sein können aber HEY DAS WAR DAS BESTE TEIL ÜBERHAUPT!!! 

 

Danke an @lebens.verliebt für diese Empfehlung. Schau auf ihrer Webseite vorbei, dort findest du auch schöne kulinarische Tipps und noch viel mehr:

https://lebensverliebt.de/